Volleyball: Enttäuschende Derbyniederlage gegen den SV Union Lohne

1. Mannschaft >>

FC 47 Leschede – SV Union Lohne 0:3 (16:25, 23:25, 22:25)
Nach einer einwöchigen Spielpause hatte sich die erste Mannschaft des FC 47 Leschede vieles vorgenommen, um den Ortsnachbarn SV Union Lohne zu ärgern und weitere Punkte für die Tabelle mitzunehmen. Doch trotz einer starken Zuschauerkulisse startete das Team nervös und verhalten in das Spiel. Durch zu viele Eigenfehler und verschlagenen Aufschläge fanden die Mädels nur schwer in die Partie. Nach einem 2:7 und 5:13 Rückstand gelang es den Leschederinnen zwar, sich noch ein paar Punkte zu erspielen, allerdings hatte Lohne sich bereits eine klare Führung erarbeitet. Das Team konnte sich letztendlich gegen die abwehr- und blockstarken Gegner nicht durchsetzen, sodass der erste Satz deutlich mit 16:25 an die Mannschaft aus Lohne ging.
Die Traineransprache von Jörg Alsmeier und Thorsten Schoen in der Satzpause war deutlich, denn die Mannschaft des FCL konnte deutlich mehr und zeigte sich vor heimischem Publikum unter Wert. Im zweiten Satz starteten die Mädels nun mutiger und es kam zu langen, umkämpften Ballwechseln. Auch die Aufschläge der Leschederinnen wurden mit mehr Druck ins Feld gebracht, wodurch die Abwehr der Lohnerinnen phasenweise ins Wackeln gebracht werden konnte. Trotzdem kam es immer noch zu ärgerlichen Eigenfehlern, die hauptsächlich durch Nervosität gemacht wurden, wodurch auch der zweite Satz knapp mit 23:25 an die Gäste abgegeben werden musste.
Auch im letzten Satz spiegelte sich eine ähnliche Leistung wider und die Mädels des FCL konnten sich nicht gegen die Angriffe und vor allem die starke Feldverteidigung der Lohnerinnen durchsetzen. Schlussendlich ging auch dieser Satz mit 22:25 an den SV Union Lohne, der vor allem in langen Spielzügen stärkere Nerven bewies. 
Auf Seiten der Gäste konnte Merle Gossling mit cleveren Angriffen und ihrem Block überzeugen, sodass diese zurecht als MVP ausgezeichnet wurde. Die silberne MVP-Medaille verdiente sich auf unserer Seite völlig verdient Elisa Tegeder, die die Annahme stabilisierte und mit variantenreichen Angriffen überzeugen konnte. 
Schlussendlich konnte der FCL die Nervosität im Spiel nicht ablegen und machte eindeutig zu viele Eigenfehlern, wodurch der Sieg verdient an die Gäste aus Lohne ging.
Nun heißt es Mund abwischen und weitermachen: Am kommenden Samstag um 18:00 Uhr geht es für die erste Mannschaft des FCL nach Emlichheim. Die Regionalliga-Spielerinnen wollen die Niederlage schnell abhaken, um erneut anzugreifen und ihre eigentliche Leistung abzurufen. 

Es spielten: Anne Alsmeier, Pia Elfert, Sophie Grothus, Johanna Haarmann, Antonia Hermeling, Josefina Klesper, Julia König, Lina Köster, Jennifer Lösch, Diane Seybering, Lina Schoen, Elisa Tegeder

Zurück zur Übersicht