Volleyball: FC 47 Leschede besiegt SCU Emlichheim II auswärts mit 3:1 Sätzen

1. Mannschaft >>

SCU Union Emlichheim II – FC 47 Leschede (17:25, 25:21, 17:25, 20:25)

Am vergangenen Samstag, den 19. November trat die erste Volleyball Damenmannschaft des FC 47 Leschede zum Auswärtsspiel beim SCU Emlichheim II an.
Nach einer ambitionierten Trainingswoche machte sich das Lescheder Team am Samstagnachmittag auf den Weg nach Emlichheim. Mit im Gepäck hatten sie dabei eine tolle Nachricht: Ihr jüngstes Teammitglied, Diane Seybering, wurde am Vortag nach einwöchigem Trainingslager für die Nationalmannschaft ihres Jahrgangs nominiert. Die ganze Mannschaft und das Trainerteam freuen sich mit der 15-Jährigen und sind stolz auf ihr „Küken“. 
In Emlichheim angekommen, legten die Lescheder Mädels ein beeindruckendes Aufwärmspiel hin. Schon jetzt konnte man merken: hier ist heute einiges drin. „Wenn ihr im Spiel so aufschlagt wie beim Aufwärmen, dann können wir hier heute 3 Punkte mitnehmen“ – so Trainer Thorsten Schoen. 
Gesagt, getan: In den ersten Satz startete der FC 47 Leschede prompt mit einer Aufschlagserie durch Mannschaftskapitänin Pia Elfert und erarbeitet sich eine komfortable Führung mit 5:0 Punkten. Einen klassischen Lescheder Satz sollte es heute nicht geben - den erlebten vielmehr die Gegnerinnen aus Emlichheim. Dem konstanten Aufschlagdruck von Lescheder Seite konnte die gegnerische Annahme nicht standhalten. Auch Auszeit und Wechsel brachten dem Gegner keine Erlösung, sodass dem FC schlussendlich bei einem Spielstand von 24:14 Punkten ganze 10 Satzbälle zur Verfügung standen. Den Satz beendeten die Leschederinnen dann mit 25:17 Punkten.
Die ruhige und effektive Spielweise aus dem ersten Satz konnte das Lescheder Team im zweiten Satz allerdings nicht aufrechterhalten. So liefen die Leschederinnen dem Emlichheimer Team zu Beginn stetig mit einigen Punkten Abstand hinterher. Der erste Ausgleich gelang beim Spielstand 8:8. Insbesondere der Aufschlagdruck hatte auf Lescheder Seite in diesem Satz nachgelassen. Zudem war der Gegner in Gelb nun entschlossen, sich zu wehren und sicherte sich somit den Satzgewinn mit 25:21 Punkten.
Der dritte Satz begann zunächst ähnlich wie der zweite. Die Leschederinnen liefen erneut dem Emlichheimer Team bis zum Spielstand von 4:6 Punkten hinterher. Doch auch der dritte Satz zeigte, dass der Aufschlagdruck im heutigen Spiel das entscheidende Element sein sollte: durch eine starke Aufschlagserie von Lina Köster konnte der FCL sieben Punkte in Folge erzielen. Danach klappte bei den Leschederinnen wieder fast alles. Insbesondere die später als MVP ausgezeichnete Elisa Tegeder brachte den Gegnern mit ihrem guten Auge und clever gesetzten Angriffen zur Verzweiflung. Mit einer zwischenzeitlichen Führung von 21:13 Punkten beendeten die Lescheder Mädels Satz drei letztlich mit 25:17 Punkten.
Mit dem Zwischenstand von 2:1 Sätzen hatte der FC 47 Leschede ihren Gastgeberinnen damit bereits einen Punkt abgezwackt. „Wir können hier aber noch mehr holen!“ – so das Trainergespann. Dass die Mannschaft das auch möchte, zeigte sie in Satz vier allerdings zunächst nicht. So führte der SCU schnell mit 6:1 Punkten. Durch ein starkes Block- und Abwehrverhalten kämpfte sich der FC 47 Leschede jedoch zurück. Der erste Ausgleich gelang bei einem Spielstand von 8:8 Punkten. Darauf zeigten die Mannschaften ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das bis zu einem Spielstand von 21:20 anhalten sollte. Das Spiel beendete Kapitänin Pia Elfert so wie sie es begonnen hatte: mit einer starken Aufschlagserie führte sie ihre Mannschaft zum Satzgewinn mit 25:20 Punkten. 
Gemeinsam mit den angereisten Fans freut sich das Lescheder Team lautstark über drei Punkte für die Tabelle. Mit nun 12 Punkten steht der FC 47 Leschede vorerst auf Platz vier der Regionalliga Nordwest. Die MVP Goldmedaille erhielt auf Lescheder Seite verdient Elisa Tegeder. Silber verliehen die Lescheder Trainer an die gegnerische Libera Jana Oudehinkel. Herzlichen Glückwunsch!
Im Anschluss an das Spiel waren die Leschederinnen in Gedanken auch bei ihrem verstorbenen Trainer Dieter Jansen, den sie mit diesem Sieg gegen seinen ehemaligen Verein sicherlich sehr stolz gemacht hätten.

Weiter geht es für den FC 47 Leschede am kommenden Samstag, den 26. November mit einem Heimspiel gegen den SV Raspo Lathen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

FC 47 Leschede: Pia Elfert, Sophie Grothus, Johanna Haarmann, Antonia Hermeling, Josefina Klesper, Julia König, Lina Köster, Jennifer Lösch, Lina Schoen, Diane Seybering, Elisa Tegeder.
Bericht: Jennifer Lösch

Zurück zur Übersicht