Volleyball: Erste Saisonniederlage für erste Mannschaft im letzten Spiel 

1. Mannschaft >>

TV Schledehausen : FC 47 Leschede 3:1 (25:23, 25:23, 16:25, 25:22) 
Am vergangenen Freitag, den 28.04.2022, ging es für die erste Mannschaft zum letzten Spiel der Saison nach Schledehausen. Hier bestand für das Team die Möglichkeit, die bereits gewonnene Meisterschaft mit einem weiteren Sieg zu krönen und die Oberliga-Saison somit ungeschlagen zu beenden.


Doch bereits ab dem ersten Satz zeichnete sich ab, dass dies keine Selbstverständlichkeit werden würde. Von Anfang an fanden die Leschederinnen nicht wirklich ins Spiel. Durch eine zu hohe Eigenfehlerquote und eine unpräzise Blockarbeit auf der eigenen Seite lag die Mannschaft im gesamten ersten Satz zurück. Auch wenn man sich zum Ende des Satzes auf einen Spielstand von 23:24 annähern konnte, setzte sich der TV Schledehausen durch und entschied den ersten Durchgang für sich. 


Im zweiten Satz ließ sich ein ähnliches Spiel beobachten. Trotz deutlicher Ansagen seitens des Trainerteams Jörg Alsmeier und Dieter Jansen schaffte es das Team nicht, die Schledehauserinnen unter Druck zu setzen. Durch mangelnde Kommunikation auf dem Spielfeld kamen erneut zu viele Eigenfehler zustande, die es den Gegnerinnen ermöglichten, vorne zu bleiben. Der Mannschaft des FCL gelang es nicht, diesen Rückstand aufzuholen, sodass auch der zweite Satz mit 23:25 an den TV Schledehausen ging. 


Nun stand es 0:2 für den Gegner und der Anspruch an den dritten Satz war klar. Es musste ein deutlich mutigeres Spiel an den Tag gelegt werden, um die Partie noch drehen zu können. Im dritten Satz konnte dieses Vorhaben auch umgesetzt werden: Ein selbstbewussteres Auftreten auf dem Feld, gezielte Aufschläge und stärkere Angriffe führten zu einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 14:4. Endlich zeigten die Leschederinnen wieder den Volleyball, der sie in dieser Saison zum Meistertitel gebracht hatte. Trotz kleinerer Fehler zu Mitte des Satzes, zog der FCL sein Spiel durch und entschied den dritten Durchgang mit 25:16 für sich. 
Die große Herausforderung war nun, an diese Leistung anzuknüpfen und weiterhin mutig zu spielen, um in den fünften Satz zu gehen. Doch wieder zeigten sich Muster aus dem ersten und zweiten Satz: Während sich die Blockarbeit auf Seiten des FCL deutlich verbesserte, führten vor allem eine zu geringe Erfolgsquote im Angriff und Unstimmigkeiten auf der eigenen Seite dazu, dass der TV Schledehausen die Nase vorne behielt und schließlich den Satz mit 25:22 und auch das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. 


Auch wenn die Oberliga-Saison 2021/22 nicht ungeschlagen beendet werden konnte, so kann die Mannschaft trotzdem stolz auf ihren Meistertitel sein. Alle Spielerinnen haben durch einen fleißigen Trainingseinsatz trotz erneuter Corona-Unterbrechung hart dafür gearbeitet, sich in der Oberliga durchzusetzen. Ein besonderer Dank gilt den beiden Trainern Jörg Alsmeier und Dieter Jansen, die es erneut geschafft haben, die erste Mannschaft in die Regionalliga aufsteigen zu lassen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Das gesamte Team möchte sich zudem bei ihren Fans bedanken, auf deren Unterstützung sowohl bei den Heim- als auch bei den Auswärtsspielen immer Verlass ist. 
Es spielten: Pia Elfert, Sophie Grothus, Johanna Haarmann, Antonia Hermeling, Josefina Klesper, Dominika Laumann, Jennifer Lösch, Diane Seybering, Elisa Tegeder, Lisa Wintering 

Zurück zur Übersicht